Predictive Behavioral Targeting (PBT)

fotolia_70147232.jpg

Mit der Zeit zu gehen bringt neben Innovationen einen der größten Marktvorteile gegenüber dem Mitbewerber. Um möglichst viele und bisher am Produkt nicht interessierte User zu erreichen, bietet sich Predictive Behavioral Targeting als ideale Werbemaßnahme an.
Wie funktioniert PBT und was sind dessen Vorteile?

Die Interessen der Nutzer vorauszusagen und dann Werbung zielgruppenspezifisch auszusteuern ist das Ziel des Predictive Behavioral Targeting. Die hierfür herangezogenen Daten sind dabei nicht personalisiert. Nutzerdaten, die z.B. aus Befragungen oder Registrierungen stammen können, werden mit dem Surfverhalten anderer Internetnutzer verknüpft. Diese Daten werden analysiert und auf alle Besucher einer Webseite übertragen, man spricht hier von Zwillingsbildung.
Um verlässliche Vorhersagen für Kundenwünsche zu treffen und auch nur die Kunden, die sich tatsächlich für ein Produkt interessieren, mit Werbung anzusprechen, werden also Erfahrungswerte anderer Nutzer als Quelle verwendet. Merchants können ihre Zielgruppe nachweislich effektiver erreichen und profitieren nachhaltig vom Predictive Behavioral Targeting. Dies wirkt sich natürlich auch sehr positiv auf den ROI aus. Um möglichst viele Zwillinge bilden zu können, sollte die Reichweite ensprechend stark dimensioniert werden. Hierfür sind Brandingkampagnen im TV, sowie Displaykampagnen die idealen Medien.

AB